STOP Geoengineering – Interview mit Pat Mooney (ETC Group) in Florenz

Quelle: http://www.sauberer-himmel.de

Beitrag von Maria Heibel im Rahmen des Interviews mit Pat Mooney in Florenz:

Pat Mooney kam aus Mainz, wo er am IMPLICC Abschlusssymposium teilgenommen hatte. Im Anschluss an die Konferenz in Florenz stand Rio + 20 auf dem Programm.

Zu Rio befragt, erklärte er: Dort seien keine wesentlichen Entscheidungen zu erwarten, doch sei die Anwesenheit der Zivilgesellschaft von Bedeutung für ihn, darum wolle er dort dabei sein.

Trotz niedrigen Erwartungen kommentierte er wenige Tage später mit sichtlicher und großer Enttäuschung den Mammut-Gipfel, und beschrieb die Gesamtsituation als weit schlimmer, als er sich es habe vorstellen können.

Mit harten Worten prangerte Pat Mooney in Rio die “Bio-Master” an, die großen multinationalen Unternehmen, die mit der Komplizenschaft der Regierungen und mit der Hilfe von (schein)wissenschaftlichen Rechtfertigungen, die Ressourcen der Erde in Biomasse wandeln, in Verbrauchsmaterialien: Lebensmittel, Treibstoff und Brennstoff , Luft und Wasser, praktisch jeder Aspekt der Natur und des Planeten wird Biomasse, die von “BIOMAS(S)TERN” verwaltet wird.

Die Konferenz als Ganzes wäre ein “Green-Washing“ gewesen , kommentierte Mooney. “Bio” und “grün” sind tatsächlich leere Akronyme geworden, auch wirkliche Täuschungen, die oft Antithese dessen sind , was sie versprechen.

In Rio hätte Geo-Engineering Thema sein sollen, doch gab es keine Diskussion, geschweige denn eine Etablierung von Regeln. Der offiziell unterzeichnete Vertrag wurde im Voraus ausgehandelt und hinter verschlossenen Türen. Die Delegierten der verschiedenen Regierungen spielten ihre übliche Rolle und zeichneten die Blätter ab. As usual, wie üblich!

Mooney und die ETC Group hatten in einem offenen Brief an das IPCC Geo-Engineering die Abschaffung des Geo-Engineering gefordert. Dabei wird Geo-Engineering als absichtliche großangelegte Manipulation des irdischen Systems definiert, mit der Intention, das Klima zu verändern. In diesem Interview erklärte Mooney, dass es kein lokales “small” Geoengineering geben könne. Eingriffe haben immer globale Auswirkungen. Es sei nicht möglich einzugrenzen. Dies ist ein sehr wichtiger Einwand.

Im Jahr 2010 – während des Gipfels über die biologische Vielfalt in Nagoya (Japan), (das Abschluss-Moratorium wurde vom Mainstream aber auch von den Bloggern ignoriert) – hatte Mooney kommentiert: “Es ist absolut inakzeptabel , dass eine Handvoll Regierungen der Industrieländer beschließen und die Geo-Engineering nutzen, ohne Genehmigungen ” (Reuter). 193 Mitgliedern der Konferenz (über 120 Minister der teilnehmenden Länder) hatten in dem Moratorium das Ende für Projekte und Experimente auf Geo-Engineering beschlossen. USA, der Vatikan und Andorra haben nicht ratifiziert.

Mooney sieht einen wahren Wettlauf in Richtung Manipulation des gesamten Planeten. Der Kalte Krieg sei durch einen „Heißen Krieg“ ersetzt worden, womit er Geo-Engineering meint, welches kombiniert mit der synthetischen Biologie und Nanotechnologie ein komplexes System entwickelt, das sich unkontrolliert in natürliche Zusammenhänge einnistet und Lebensbedingen bedroht. Ein alarmierendes Aussterben vieler Lebensformen sei Folge von unzähligen manipulierenden Eingriffen. Diese fänden ohne hinreichende Kenntnisse statt , oder auch schlimmer, sie erfolgten trotzdem und bei völligem Ignorieren von Kenntnissen oder Erkenntnissen. Mooney warnt besonders vor der Schaffung von synthetischen Organismen. Diese sind in ihrer extremsten Formen von Grund auf neue Lebensformen. Wenn aus dem Labor künstliche Organismen in den natürlichen Kreislauf eingeführt werden, wagt man ein Spiel mit Unbekannten. Man spielt mit der Menschheit und gar mit dem Planet als Gesamtsystem. Das ist eine gravierende Situation.

Pat Mooney ist bekannt für seine umfassenden kritischen Positionen. Er ist seit Jahrzehnten engagiert. In die Arbeits- und Anklageliste der ETC Group, die er koordiniert, ist auch Geo-Engineering aufgenommen.

Das Interview, das im Mai stattfand, zeigte, dass er über diese in der Öffentlichkeit wenig bis kaum bekannten Entwicklungen gut informiert ist. Das Gespräch zeigte auch, dass Mooney’s Einschätzungen und Bewertungen dieser Technologien, die unseren Planeten wie eine Maschine behandeln, mit den unsrigen durchaus übereinstimmen.

In einem sehr wesentlichen Punkt distanzierte er sich jedoch. Er “glaubt” nicht, dass bereits Sprühaktionen über unseren Köpfen stattfinden, doch negiert er nicht, dass in der Vergangenheit Großversuche ( LAC u. a.) stattgefunden haben, wobei die Bevölkerung nicht informiert wurde. Im Falle der Chemtrails (Mooney brachte diesen Begriff ein) teilte er nicht die Auffassung der von ihm sehr geschätzten Dr. Rosalie Bertell. Ich mag sie sehr, unterstrich Mooney, doch diese Einschätzung teile er nicht. Es habe keinen Sinn über bevölkerten Gegenden zu experimentieren , wo die Menschen es doch sehen könnten.

Rosalie Bertell, auch sie – wie Mooney – mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet, klagte seit Jahren die global gewordenen Sprühaktionen über unseren Städten und Ländern an.

Erklärend führte Mooney weiter aus, dass die Atombombenversuche fern von der Zivilisation explodiert seien. Hier empfand ich Augenblick der Unsicherheit in seinen Ausführungen und offensichtlich war die Unzulänglichkeit in seiner Argumentation. Wir wissen, dass die Atombombeneinsätze den ganzen Planeten betroffen haben. Es gab in diesem Falle kein örtlich eingegrenztes Experimentieren.

Zwischen 1945 und 1998 sind 2053 atomare Tests durchgeführt worden. Geo-Engineering hat hier in großem Stil begonnen. Die ” Atom-Tests” haben sich darüber hinaus nicht immer fern von Menschen ereignet, wie diese Dokumentation in Australien zeigt. Menschen wurden sogar, und ohne es zu wissen, integraler Bestandteil der Projekte. Dieses Video erzählt vom Umgang und Gebrauch der Menschen und zeigt die Schatten von Wissenschaft und Technik und ihrer Handlanger.

Und sind Hiroshima und Nagasaki im Grunde genommen nicht erste atomare Großtests gewesen?

„It must be done!“

Dies sagten die brillanten Köpfe auch damals.

Unsere Welt ist in zunehmendem Maße durch militärische Interessen definiert, organisiert und dominiert, und eine zentrale Charakteristik der militärischen Denkstruktur ist die Geheimhaltung von Aktionen. Vom Staat wird Deckung der Operationen abverlangt, über spezifische Gesetze und im Namen der „Sicherheit“.,

Die Vergangenheit ist voller Beispielen die von Manipulation, Täuschung und Verschleierung berichten. Und Mooney leugnete dies ganz und gar nicht..

Seit dem Eintritt ins atomare Zeitalter haben wir Fortschritte gemacht. Die Elite des Planeten träumt nun von einem Smart Planet, was heißt:

Boden, Luft, Wasser, Pflanzen und Lebewesen aller Arten sollen als Biofaktoren oder Biomasse in ein total kontrollierendes „intelligentes“ Netzwerk eingebunden werden, in eine Smart Grid. Globale Erwärmung und Klimawandel sind das Leitmotiv, das neue Bedeutungen und Werte schafft. In rasender Geschwindigkeit wird eine obsolete Weltsicht eingepackt und umgestaltet. Unsere Lebensbezüge erfahren eine radikale Neu-Formierung und Umorientierung: Geo-Engineering, Socialengineering , Hightech, Smartech , Nanotech, Biotech, Watermanagment, Solar Radiation Management (SRM), Weathercontrol und anderes sind an elektronische Intelligenz und Vollüberwachung gekoppelt. Mit einer Blitzgeschwindigkeit geht es in eine mehr und mehr kontrollierte Smart World hinein. Und diese wird als wunderbare Zukunft verheißen und ganz besonders das „Greenbusiness“ preist an und wirbt.

Eine Dauerberieselung unterschwelliger Botschaften in Werbung und Filmen packt die Menschen und lenkt sie durch den Strudel der Ereignisse.

Die Biomaster, von denen Mooney spricht, haben im Himmel einen extrem wichtigen „Wirkungssraum“. Die Atmosphäre wird zu einem zentralen Aktions- und Kontrollfeld, sie stellt auch die Brücke zum Space-Programm dar.

Streifen bebildern ganz erstaunlich unsere rapide wachsende Global Smart Grid:

Joachim Blubath stellt das fantastisch in dieser Simulation von Chemtrails, pardon Kondensstreifen dar.

In einer halben Stunde konnten Mooney und ich nur einige Aspekte anreißen, und selten findet sich eine international anerkannte Persönlichkeit bereit, zu diesen negierten oder verschwiegenen Entwicklungen zu antworten. Es handelt sich um ein Backstage-Interview, das hinter der Bühne und mit mangelnden technischen Mitteln hergestellt wurde. Es war ein hochimprovisiertes , doch auch hochinteressantes Gespräch, das die bisherige, von „Sauberer Himmel“ vorgestellte Arbeit, stützt.

Wassermanagement und Weathermodification, das bestätigte Mooney, seien in einem symbiotischen Verbund. Sure, absolutly! Diese Verbindung wird in der Öffentlichkeit nicht aufgezeigt.

Wasser ist Leben, und wer das Wasser dirigiert und kontrolliert, beherrscht das Leben.

Wann wird man den so oft beschworenen und nun schon jahrzehntelang gehegten und im Detail gepflegten Plan B starten lassen, fragte ich abschließend Mooney.

Es wird ein schwerwiegender Kollaps sein, antwortete Mooney. Man wird das Solar Radiation Management in einer Situation starten, die “keine andere Möglichkeit mehr lässt,” und das würden schon jetzt einige Wissenschaftler kontinuierlich wiederholen, bemerkte er und diese Beharrlichkeit schien ihn etwas zu wundern. In einem solchen Moment der Klimatischen Krise würde die Flugzeugflotte ihre Arbeit aufnehmen, und die geplanten 200 Millionen Tonnen Nanopartikel in der Atmosphäre versprühen.

Der Himmel sagt, Satellitenbilder und Analysen von Fall-Out in aller Welt sagen es:

Die Flotten sind längst an der Arbeit und das seit vielen Jahren.

Wir gehen so weit zu fürchten, dass genau diese Operationen unsere Atmosphäre so massiv schädigen werden dass der Kollaps davon herbeigeführt werden könnte.

Eine Katastrophe zu provozieren und dann als Retter aufzutreten, Chaplin lässt uns über dieses Konzept lachen., freilich gefriert das Lachen in den realen Bezügen. Die Beherrscher unsers Planeten wissen oder wollen in unzähligen Bereichen keine Sanierung anbieten. Man denke nur an die Folgen der radioaktiven Verseuchungen. Die globale Zerstörung ist maßlos.

Desaster-Management ist der wohl vielversprechendste Investitionssektor der nächsten Jahre. Mooney fragte in Rio, wie es möglich sei, dass man den gleichen Leuten die Sanierung anvertrauen könne, die unsere Welt in diesen katastrophalen Zustand hineingetrieben haben. Er sieht Geo-Engineering als das wohl gravierendste Probleme der internationalen Gemeinschaft in den kommenden Jahrzehnten an, mit der wir konfrontiert sein werden. Geo-Engineering stelle für ihn Krieg dar.

Die kommenden Monate werden zeigen, ob die ETC Group ihre Position gegenüber den bereits stattfindenden Sprühoperationen ändern wird. Sicherlich hatte die ETC Group in all den Jahren einen wichtigen Beitrag geschaffen. Hatte sie eine Taktik gewählt? Oder war es in gutem Glauben, denn viele sehen tatsächlich nichts unnatürliches in diesen Kondensstreifen am Himmel.

Taktische Entscheidungen, sollte es sich darum handeln, sind auf jeden Fall überfällig geworden. Wir haben keine Zeit mehr. Die Umweltkonferenzen, Treffen und Abkommen haben eindeutige Alibifunktion. Die Entscheidungen werden anderswo gefällt. Mooney hat das spätestens in Rio+20 vollauf begriffen, doch war es bereits in Florenz herauszuhören.

Konventionen (siehe Nagoya) erweisen sich als bedeutungslos. In Rio ist die Restfassade zusammengebrochen. Es ist Zeit aufzuwachen und aufzustehen .

Ein Krieg, der nicht erklärt wurde, ist voll im Gange. Und wir sind ALLE davon betroffen, die gesamte Menschheit und die Mutter Erde.

Wir danken Pat Mooney für dieses Gespräch.

Maria Heibel

[Hier] finden Sie das Interview abgedruckt in englischer Sprache

Ein Artikel in italienischer Sprache mit Bibliographie findet sich hier:

STOP GEOENGINEERING – Giù le mani da Madre Terra!

 

Daten und Argumente aus dem Interview:

The World of Geoengineering | ETC Group
Geoengineering SPICE experiment cancelled
Assessment of Weather Modification As A Water Management Strategy ( 300 Seiten, sehr interessant)
WEATHER MODIFICATION: cloud seeding, atmospheric services
Piano_dettaglio-Accordo Italia Usa Sul Clima
Fabio Mini Owning the weather Der Krieg gegen die Umwelt findet bereits statt …
Operation LAC von 1957 bis 1958 durch die “U.S Army Chemical Corps”.
Dorset Biological Warfare Experiments 1963-75
Rosalie Bertell Earth Planet Weapon
Rosalind Peterson – Global Geoengineering …
What-In-The-World-Are-They-Spraying-sub-ita
Why in the world are they spraying- Trailer
Geo-engineering does not deserve serious climate policy
 
Weathermodification in Italien:
senato.it – Legislatura 14 Atto di Sindacato Ispettivo n° 3-00452
Corriere della Sera – Contro la siccità arriva la «pioggia artificiale»
ENEL SCIE CHIMICHE: il lancio pubblicitario del PROGETTO PIOGGIA
Progetto pioggia della Tecnagro per il sud Italia
 
Weitere Quellen:
Chapter from Unless Peace Comes 1968
HOW TO WRECK THE ENVIRONMENT by Gordon J. F. MacDonald U.S.A.
Weather as a Force Multiplier: Owning the Weather in 2025
WEATHER MODIFICATION

Lyle Jenkins praesentiert einige Konzepte vo B. Eastlund (2008 ).

AMS: Atmospheric Heating As A Research Tool
Dieses Power-Point von Eastlund beschreibt sein Projekt.
Hier das Skript: ATMOSPHERIC HEATING AS A RESEARCH TOOL Dr. Bernard J. Eastlund and Lyle M. Jenkins1 – Extended Abstract: http://ams.confex.com/ams/pdfpapers/139228.pdf
http://ams.confex.com/ams/17WModWMA/techprogram/paper_139228.htm

IL GRANDE FRATELLO Strategie di dominio von Gianni Lannes (hoffentlich irgendwann auch auf Deutsch)