Schlagwort-Archive: Nuklearkatastrophe

Vollständige Timeline zur Geschichte des Geoengineering online (in 2D & 3D)

Project_Stormfury_crew

Mit www.climateviewer.org/geoengineering-timeline/ ist die Erste weitgehend vollständige interaktive Zeitleiste aller atmosphärischen Experimente, Klimabeeinflussungsinterventionen, Geoengineering und Wettermodifikationsexperimente die bisher auf der ganzen Welt stattgefunden haben, online gegangen.
Mit Quellenangaben versehen, lässt es sich leicht durch die Geschichte der Wetter- und Klimamanipulationen navigieren.

Auch eine 3D Version des „Climate Viewers“ die, obwohl noch im Aufbau begriffen, live updates über extreme Wetterereignisse, Erdbeben, Feuer, atomare Vorfälle und andere lebensbedrohliche Vorfälle und Eingriffe liefert, ist online zu finden.

Der zu den zwei animierten Karten gehörende Blog www.climateviewer.org ist eine der akkuratesten und informativsten Seiten um Umweltverschmutzung, Klimamanipulation und Geoengineering weltweit zu lokalisieren. Hier trifft die Verschwörungstheorie (Chemtrails, Persistent Contrails, Contrail Cirrus, Aviation Induced Cloudiness (AIC), Aviation Induced Cirrus, Induced Cirrus Cloudiness, Jet produced cloud cover, Artificial Cloud, Global Dimming, H.A.A.R.P.) auf die Realität.

„Die Erde stirbt nicht, Sie wird getötet. Die Menschen die Sie töten, haben Namen und Adressen.“ (www.climateviewer.org)

Artikel des „Medical Journal“ über die Nuklearkatastrophe von Fukushima

Fukushima – das pazifische Tschernobyl

Claudia von Werlhof über die Nuklearkatastrophe in Fukushima und deren Ursachen, Auswirkungen und den Zusammenhang mit Geoengineering Technologien, Wirtschaft und Kriegsführung.

Werlhof über die Planetare Bewegung für Mutter Erde bei Radio fro


Am 29.Mai 2010 wurde auf dem Hambacher Schloss beim Internationalen Goddess-Kongress „Spiritualität und Politik“ die „Planetare Bewegung für Mutter Erde“ von der Professorin Claudia von Werlhof ausgerufen und mit 300 Erst-UnterzeichnerInnen gegründet.

Das Interview mit Claudia von Werlhof wurde von Maria Reichl am 22. November 2010 in Völs aufgezeichnet und ist Rohmaterial für die Sendung „Begegnungswege 2. Dezember 2010“ bei Radio frohttp://cba.fro.at/40426 .